| André Herrmann

„Hallo meine süßen Mäuse!“ – Leipzig und seine Youtube-Szene

Es ist gruselig. In nahezu allen Belangen scheint Leipzig neuerdings Weltspitze zu sein, sei es in puncto Lebensqualität, Wohnraum oder genereller Hipness. Doch wie ist es um Leipzigs digitale Größe bestellt? Gibt es eine Leipziger Youtube-Szene und wenn ja, wie hip ist sie? Ein Streifzug.


Als ich vor 75 Jahren nach Leipzig zog, da war es immer dasselbe.
Wenn ich von der Schule nach Hause kam, dann guckte ich all die Cartoon-Serien, denen ich heute nostalgisch hinterher trauere. Und jeden Tag versuchte ich, genau so lange TV zu gucken, dass sich der Fernseher gerade so lange abkühlen konnte, dass meine Eltern nichts von meinem nachmittäglichen TV-Marathon bemerkten, wenn sie nach Hause kamen und als erstes ihre Handflächen prüfend auf den Rücken des Fernsehers legten.

Bis heute beschleicht mich noch diese Angst, wenn wieder einmal die Sonne scheint und ich drinnen auf der Couch liege: Dass jeden Moment die Tür aufgeht, meine Mutter ins Zimmer stürmt, die Vorhänge aufreißt und ruft: „Draußen is so schönes Wetter, du kannst ruhig mal rausgehen und mit anderen Kindern spielen! Später sitzt du mal noch genug drinnen! Dasdarfjawohlnichtwahrsein!“

Wie gut, dass ich mittlerweile alleine wohne. Nur schade, dass ich überhaupt keinen Fernseher besitze. Aber wozu gibt es schließlich Youtube?
Ich liebe Crash Course, neuerdings gucke ich Norman, ab und zu schaue ich Hank und John Green, von Jenna Marbles kenne ich alles, Almost Daily ist ein absolutes Muss und Shore, Stein, Papier halte ich für eine der besterzähltesten Serien, die es auf Youtube gibt.
Und wenn es mir einmal zu gut geht, dann hole ich mich gern mit ein bisschen Sami Slimani in die Schrecklichkeit der menschlichen Realität zurück.

Natürlich musste das Ganze irgendwann dazu führen, dass ich mich fragte, ob es nicht auch in Leipzig Menschen gibt, die sich freiwillig vor eine Kamera setzen und irgendwelches Zeug machen, das sie anschließend bearbeiten und ins Internet stellen.
Und tatsächlich, es gibt sie, die Leipziger Youtube-Szene:

 

Christian Ferkel aka SuperStockiShow

Nennt sich selbst SuperStocki (okay) und hat ein geklautes Plakat von der Dino-Expo in seinem Zimmer stehen (neidisch). Es mangelt dem Protagonisten zwar an einem Rasierer, nicht aber an Studentenhumor aka „Schau, wie oft wir Bier trinkend am See abhängen, Jack-Daniels-Shirts tragen und unser WG-Leben embracen.“ 
Das ist okay und geht vorbei. Hauptsache dieses Youtube-typische Überdrehtsein, das einem sowieso niemand abnimmt, bleibt dabei gleich mit auf der Strecke.
Zwischen ganz vielen Internet- (Ice Bucket Challenge, Epic Meal Time) und Popkulturreferenzen (He-Man) gibt es immer mal wieder Versuche ernsthafter Wortmeldungen. Die Kochvideos sind lohnenswerter und sehr witzig, auch wenn ich die dabei entstanden Endprodukte niemals essen würde . 

395 Abonnenten, 68.472 Aufrufe

 

 

Graham Benford aka EinJahrInLeipzig

Graham studiert Deutsch an der Universität in Bangor und erreichte Leipzig im Oktober 2012, um hier ein Erasmusjahr zu machen. Er wohnt direkt über dem StuK in der Nürnberger Straße und versucht per Vlog sein Jahr in Deutschland festzuhalten.
Schon im ersten Video stellt Graham fest: Leipzig ist eine Empfehlung wert und jede/r StudentIn im zweiten Uni-Jahr sollte ein Auslandsjahr in der Heldenstadt einlegen. Seine zwei immer und immer wieder wiederholten Hauptargumente dafür: Leipzig ist billig. Und das Bier auch. Das Bier ist übrigens sehr billig. Und Leipzig auch. Hatte ich schon etwas über das billige Bier gesagt?
Interessante Wendung: Nach dem vierten Video, das von einem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt handelt, bricht Grahams Reihe plötzlich ab. Ob er noch lebt? Es ist ja nicht so, dass ich nicht schon immer vor dem schrecklichen Weihnachtsmarkt gewarnt hätte. Graham, wenn du das hier lesen solltest: Bitte melde dich!

5 Abonnenten, 511 Aufrufe

 

 

dierumpelkiste

Speaking of Überdrehtsein.
Felix aka dierumpelkiste ist tatsächlich hauptberuflich Youtuber und ich muss dauernd grinsen, wenn ich mir vorstelle, wie er versucht, seiner Oma zu erklären, womit er seinen Lebensunterhalt bestreitet (Keine Angst Felix, ich kenn das).
Felix hat noch einen Hauptkanal mit beeindruckenden 59.000 Abonnenten, auf dem fast ausschließlich um das Testen von Smartphones, Tablets und Notebooks geht.
Auf seinem privaten Kanal hingegen erscheinen Videos aller couleur, wobei er vermutlich immer genau dann zur Kamera greift, wenn gerade das Ecstasy zu wirken begonnen hat.
Nein, Quatsch, nach zwei, drei Videos wirkt das Ganze nur noch normal verrückt, das heißt in etwa so, wie mir allgemein alle Menschen erscheinen, die nach 1990 geboren wurden.
Interessantestes Video: Youtube als Beruf: Wie geht das?

5.687 Abonnenten, 201.713 Aufrufe 

 

 

Tinas Welt

Ich mag Tina. Tina freut sich über jede/n ihrer AbonenntInnen, die sie gern als „Bäumchen“ bezeichnet. Außerdem guckt sie morgens vor der Schule Scrubs und hat eine Katze. So etwas tun nur die besten Menschen. Besonders mag ich, dass Tina sehr lustig Whatsapp sagt („Whasepp!“).
Sie selbst beschreibt ihre Videos oft als nicht allzu spektakulär und ist damit ehrlicher als 99% aller YoutuberInnen. Später möchte Tina mal Altenpflegerin werden. Das finde ich sehr gut. Endlich mal jemand, der nicht KünstlerIn werden will.
Leider wohnt Tina seit kurzem in Erfurt.
Seit sie die 36 AbonnentInnen hat, ist sie einfach nicht mehr dieselbe.

36 AbonnentInnen, 1.885 Aufrufe

 

 

DieCoopCouch

Ben und Flo sind so genannte Letsplayer.
Letsplayer sind Menschen, die Videos davon machen, wie sie Computerspiele spielen und diese nebenbei kommentieren. Und das gucken sich dann wiederum Leute bei Youtube an. Ja, unsere Welt ist verrückt. Es gibt sogar Leute, die mit solchen Letsplays richtig viel Geld verdienen, das heißt mit dem bloßen Spielen von Computerspielen. Hätte ich davon früher erfahren, mein Leben wäre vermutlich ganz anders verlaufen.
Ben und Flo allerdings arbeiten hauptsächlich daran, mehr Videos als Aufrufe auf ihrem Kanal zu haben. Das ist nicht weiter schlimm, zeugt es doch immerhin von immenser Ausdauer bei solch einer Tagebuchtätigkeit.
Ich selbst kann diese leider nicht aufbringen, denn spätestens, wenn es darum geht, Leuten beim stundenlangen Sächseln zuhören zu müssen, schaltet sich mein Gehör meist einfach aus.

17 Abonnenten, 1.414 Aufrufe

 

 

Katja Krasavice

Und dann gibt es da noch Katja. Katja ist achtzehn Jahre jung und trägt so viel Schminke, dass ihr Gesicht eine völlig andere Farbe als der Rest ihres Körpers hat. Sie ist stolze Tschechin und lebt in einem Zimmer, das aussieht, als wäre in ihm eine Ladung Glücksbärchis explodiert.
Schönheitsoperationen hatte sie leider noch nicht so viele, aber das kommt definitiv noch. Zumindest, wenn man ihrem Follow-Me-Around in Prag glauben darf.
Ohne Frage ist Katja die absolute Königin der Leipziger Youtubeszene. Daniel Katzenberger ist nichts gegen sie. Ob das nun gut oder schlecht ist, darf jede/r selbst entscheiden. Vielleicht helfen ja Videos wie „Schminken wie eine Stripperin“ oder „Wie wird man ein Kätzchen?!“ bei der Entscheidungsfindung.
Respekt für ein Leben mit so langen Fingernägeln. Ich bleibe trotzdem bei Jenna Marbles.

10.046 Abonnenten, 674.772 Aufrufe

 

 

Fazit:

Ich wünschte wirklich, ich könnte etwas Anderes sagen, aber falls jemand vorhaben sollte, in nächster Zeit Leipzigs Youtube-KönigIn zu werden: Der Weg ist (nahezu) frei.
Macht am besten irgendetwas mit Smartphones und Memes, schminkt euch reichlich und zieht dabei so wenig wie möglich an. Wenn ihr ein paar Beauty-Themen mit einbauen könntet, dann wäre das auch gut, denn immerhin liegt dort das meiste Geld vergraben.

Nur bitte gebt euch nicht so künstlich abgedreht, so als wärt ihr total freaky und ausgeflippt, weil euer kleiner Kopf so viel nach außen drängende Kreativität gar nicht aushalten kann.
Ansonsten gebt mir einfach Bescheid, ich gucke das wirklich, denn mein Leben ist sehr langweilig.

Alles andere wäre auch irgendwie voll freaky und abgedreht.

Über den Autor:

André hat auch mal überlegt, einen Youtube-Channel zu starten. Leider hatte Michaela die gleiche Video-Idee schon vor ihm.

Kommentare

Frank Krause kommentierte auf Facebook

Aber Games und Gerstensaft ist doch sicher was für dich? ;)

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Markus Brückner kommentierte auf Facebook

Nur die allerhöchste Filmkunst. Prima :)

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Frank Krause kommentierte auf Facebook

Es gibt z.B. auch Valentin Möller. Gruselige Kanäle gibt's halt überall, nicht nur in Leipzig.

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

kommentierte auf Facebook

Frank: Danke dir! Das Komplizierteste ist tatsächlich, bei Youtube herauszufinden, woher die Leute kommen.

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Frank Krause kommentierte auf Facebook

Find ich auch. Stoße immer nur zufällig drauf und bin dann ganz erstaunt. :)

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Resa Rot kommentierte auf Facebook

mein satz des tages: "ich ekle mich vor papier."

001 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Robert Ceder kommentierte

Bin scheinbar nicht zu finden.

Hallo André, ich kenne das, ich habe selber mal Leipziger YouTuber gesucht um uns zusammenzuschließen. Sind aber nicht so einfach zu finden. Ich scheinbar auch nicht: Solid: https://www.youtube.com/user/384DeLuXe Liquid: https://www.youtube.com/user/rcc1980 Vielleicht das nächste mal. Hier noch ein bekannter von mir: https://www.youtube.com/user/ErdbeerWolf

000 001
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Nutzerbild von NilsNils kommentierte

Suche auch

Hi ich suche auch paar Leipziger die Youtube machen. kann man sich evtl mal in einer Gruppe oder so treffen und unterhalten?

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Eine neue Diskussion starten

Angemeldet als anonymer Benutzer.