| André Herrmann

Pegida kommt nach Leipzig: Die Kopfschmerzen sind schon da

Seit Oktober „spazieren“ in Dresden immer Montags „besorgte“ BürgerInnen unter dem Kürzel Pegida durch die Stadt, um sich öffentlich mit fremdenfeindlichen Gedankengut zu solidarisieren. Ab Januar soll es auch in Leipzig Demonstrationen geben. André hat schon jetzt genug davon.

 

Bild: @kathamatheis

Als ich vor 75 Jahren nach Leipzig zog, lassen wir das für heute mal …

Kennen Sie Pegida? Nein, Pegida ist nicht die Cartoon-Freundin von Piggeldy und Frederik, denn die waren immer ganz witzig. Bei Pegida ist das etwas anders, aber lassen Sie mich Ihnen helfen:

In Dresden wird das Bündnis Pegida („Patrioten gegen die Islamisierung des Abendlandes“, lol) am heutigen Montag zum neunten Mal Tausende Menschen versammeln. Jede Woche treffen sich die UnterstützerInnen zu so genannten „Spaziergängen“ und Kundgebungen in der Landeshauptstadt, um damit einer diffusen Angst Ausdruck zu verleihen, bei der niemand so recht weiß, womit man sie faktisch begründen soll, sich jedoch alle einig sind, dass sie auf jeden Fall von unendlicher Zuwanderung, kriminellen Ausländern und einem sich rasend schnell ausbreitenden Islam ausgelöst wird, der uns bald alle Kopftücher verpassen und dem Sharia-Recht unterwerfen wird. Und wie durch ein Wunder findet man ziemlich leicht Verbindungen in Richtung AfD, NPD und organisierter Rechter.

Das alles ist tatsächlich so absurd, wie es klingt, obgleich es bei bis zu 19.000 erwarteten „SpaziergängerInnen“ langsam ziemlich beängstigend wird. Diese Menschen glauben wirklich an eine drohende Zwangsislamisierung „des Abendlandes“ bzw. benutzen sie als Argument, um fremden- und flüchtlingsfeindliche Ideologien gesellschaftlich akzeptiert erscheinen zu lassen. Echte Fakten brauchen sie dafür nicht (siehe Bild oben), denn der manipulierten Presse misstrauen sie sowieso. Die ganz krassen Zahlenmagier wissen schon längst, dass in Deutschland gar 15 bis 20 Millionen Muslime leben und hier gerade alles extrem auf der Kippe steht. Und das stimmt sogar irgendwie, nur meinen diese Leute dabei leider nicht sich selbst.

Um gegen sich ausbreitenden Islamismus zu demonstrieren, braucht man freilich immer ganz viele Deutschlandfahnen sowie Plakate, auf denen man Heimatschutz und solchen Quatsch fordert. Dazu natürlich AnhängerInnen, bei denen im Internet bei Wörtern wie UNSER oder DEUTSCH immer die Shift-Taste klemmt und die bei Nachfragen gleich im zweiten Satz erklären, dass sie ja auf keinen Fall rechts sind, man aber doch wohl noch mal sagen dürfe, dass ein Ausländer im Nachbarhaus eben die Grundstückspreise senke.  

Geht doch auf den verdammten Striezelmarkt, trinkt acht Glühwein und fallt zu Hause ins Bett, statt Unfug anzustellen, möchte man diesen Leuten zurufen. Leuten, die von sich sagen, sie seien besorgt und nicht rechts. Denen es vollkommen egal ist, dass Flüchtlinge mitunter sogar selbst vor radikalen Islamisten nach Deutschland geflohen sind. Und natürlich gehen diese Menschen immer montags auf die Straße, denn die DDR-Montagsdemonstrationen lassen sich bekanntlich selbst für Aluhüte instrumentalisieren. Ach so, gegen Gender-Mainstreaming sind die TeilnehmerInnen übrigens auch, hihi.

 

Die noch schlechtere Nachricht:
Diese „besorgten SpaziergängerInnen“ wollen ab 12. Januar nun auch wöchentlich durch Leipzig marschieren, pardon, spazieren, wie sie es längst auch in anderen deutschen Städten tun (siehe bspw. Dügida). Nur gerade in Städten wie Güstrow, Dresden oder Leipzig, die im Vergleich zu bspw. Dortmund nicht einmal ein Drittel so viele EinwohnerInnen mit Migrationshintergrund haben, wirkt das Ganze besonders absurd. Insofern  man das überhaupt steigern kann.

Es ist ein Fehler, im Zusammenhang von Pegida, HoGeSa und all ihren Ablegern davon zu sprechen, dass man für solcherlei gefährlichen Unsinn Verständnis zeigen sollte.
Das Gegenteil ist nämlich der Fall. Eigentlich müssten sich in diesem Punkt alle Parteien dazu bekennen, solchen Strömungen absolut kein Verständnis entgegen zu bringen. Oder wie es Jan Böhmermann kürzlich formulierte:


Bild: @janboehm

Natürlich muss man diese Demonstrationen ernst nehmen, denn wenn mehr als 10.000 Verunsicherte allwöchentlich fahnenschwenkend durch Großstädte flanieren und unter patriotischem Deckmantel offensiv Fremdenfeindlichkeit skandieren, dann darf man nicht tatenlos zusehen. 

Ist in Dresden einfach schlimmer, könnte in Leipzig nie so krass sein, sagen Sie? Wenn die LVZ einen Artikel zu dem in der Unitoilette tot aufgefundenen Obdachlosen veröffentlicht und gleich der zweite Kommentar lautet: „Hauptsache die Asylanten haben ein Dach überm Kopf, [sic]“, wenn ich noch einmal an den Alltagsrassismus-Artikel aus der Süddeutschen vom November erinnern darf, dann sehe ich hier in und um Leipzig leider genügend Spaziergängerpotenzial.

Und falls noch irgendjemand zweifelt, welche politische Strömung dort „spazieren“ gehen will, der/die darf sich gern mal ein paar der Kommentare bei Facebook durchlesen, die Legida-UnterstützerInnen unter ein Interview mit Michel Friedmann schreiben (den verlinke ich absichtlich nicht).

Wie gut, dass man auch in Leipzig auf einen breiten Widerstand vertrauen darf, der nahezu gleichzeitig mit Legida angekündigt wurde. Und wenn ich an frühere Gegendemonstrationen wie bspw. von Leipzig nimmt Platz oder Refugees Welcome denke, dann hoffe ich auch hier darauf, dass aus dem Spazierengehen maximal ein Spazierstehen wird.
Alles andere wäre auch irgendwie schade.

Über den Autor:

Einen der besten Artikel zum Thema Pegida, Ernstnehmen oder Auslachen hat übrigens Andrés werter Kollege Michal Bittner geschrieben (Link).

Kommentare

Sonny White kommentierte auf Facebook

https://www.youtube.com/watch?v=1YRdv3KivZY

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Wolfgang Wischer kommentierte auf Facebook

Hier das Positionspapier der PEGIDA-Bewegung: Das kann jeder denkende Bürger mitzeichnen. http://pegida.de/2014/12/positionspapier-der-pegida/

028 003
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Nutzerbild von GreenspamGreenspam kommentierte

Herr Wischer

Über dieses Positions(ziemlichweitrechts)Papier kann man höchstens 'Schmarrn' drüberschmieren.

006 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Nutzerbild von r. heinrichr. heinrich kommentierte

Kommentar gelöscht.

Kommentar gelöscht. Bitte bleibe sachlich.

001 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Nutzerbild von jens kassnerjens kassner kommentierte

abgesehen

vom Geschwafel von der christlich-jüdischen Abendlandskultur (gehören die polytheistischen Griechen, Römer und Heiden nicht zur europäischen Tradition?) könnte ich vielen Punkten dieses Positionspapiers tatsächlich zustimmen. Wie viele Pegida-Demonstranten aber können das? Kennen diese 17.500 in Dresden das Papier überhaupt? Wird es bei den Kundgebungen vorgelesen und bejubelt? Kann ich mir schwer vorstellen.

002 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Sonny White kommentierte auf Facebook

Kommentar gelöscht.

Kommentar gelöscht. Bitte bleibe sachlich.

001 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Marco Storch kommentierte auf Facebook

"Feuerzeug...Brandbeschleuniger, nichts macht meinen Standpunkt deutlicher..."

008 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Martin Meißner kommentierte auf Facebook

Was mich verwundert: Obwohl es sich um patriotische Europäer handelt sehe ich keine Sternenbanner und höre nicht die Ode an die Freude.

001 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Erdna Nnamrreh kommentierte auf Facebook

Daran ist bestimmt die EU schuld. Oh, wait!

001 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Nutzerbild von Leser999Leser999 kommentierte

Nicht so einfach

Auch wenn ich die Intention solcher Texte verstehe, ist es gefährlich die ganzen Bewegungen so leicht abzutun. Im Prinzip zeigen die Auswüchse die vielen unterschwelligen Ängste und wenn man bedenkt das Demonstranten so gut wie immer nur eine Spitze eines unterschwelligen Eisbergs ausmachen, sollte man sehr vorsichtig in die Zukunft blicken. Am Ende wäre es Aufgabe der Politik diese Ängste zu mildern in dem man diesen Leuten klar macht, das Verlustängste unbegründet sind und man "ihre" Kultur schützt (was scheinbar die Hauptangst dahinter ist). Nur sind die heutigen Politiker leider eher auf dem Trip "nur nicht in solche Themen einmischen, wenn ich da was falsches sage...". Das führt nur leider zu einer sehr gefährlichen Entfernung von Politik und den eigentlichen Menschen, von der wir wohl leider nur den Anfang sehen bisher.

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Nutzerbild von rollorollo kommentierte

Super Beitrag...

... nur, dass Widerstand ohne e auskommt, hätte ich zu bemängeln. Das ist wohl eine Nebenwirkung, der Recherche auf der LEGIDA-Seite...

000 001
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

André Herrmann kommentierte

Widerstand

Upsi :) Ist geändert, danke!

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Qu La Typ kommentierte auf Facebook

Das hat man in Westberlin schon lange geahnt, Spirale of Death! http://www.kraftfuttermischwerk.de/blogg/bewegediuebduos-keine-ostler-vor-meiner-haustuer/

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

William Turner kommentierte auf Facebook

... Bin mal auf den Aufschrei in der Bevölkerung gespannt, wenn die ersten ideologisch motivierten Gewaltakte durch die armen, armen Vertriebenen für Unruhe sorgen. Ob es dann noch Streicheleinheiten für eine unkontrollierte zuwanderungspolitik gibt. In unseren Bildungseinrichtungen herrschen teilweise katastrophale zustände. Das zu leugnen grenzt an Verrat am DEUTSCHEN VOLK. Ach ja ... Meine Shift Taste klemmt tatsächlich wenn es um UNSER DEUTSCHLAND geht.

026 001
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Nutzerbild von GreenspamGreenspam kommentierte

Streicheleinheiten für Neonazis

Wo bleibt denn der Aufschrei der Pegida über die Brandanschläge auf Asyl- und Flüchtlingsunterkünfte, verursacht höchstwahrscheinlich durch DEUTSCHE! Nein, sie lassen deren Unterstützer und Freunde bei ihren 'Spaziergängen' mitlaufen. Nebenbei, angesichts dessen wozu das DEUTSCHE VOLK fähig ist, verzichte ich darauf ein Teil dessen zu sein, gleichwohl ich mich immer wieder gerne für die Dummheit und Paranoia schäme!

005 001
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Nutzerbild von KnutowskieKnutowskie kommentierte

Na dann...

...tschüss und gute Reise!

007 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Nutzerbild von Jan HJan H kommentierte

Na ja,

auf den Michel Friedmann würde ich mich auch nicht verlinken. Diese ultimative Geheimwaffe der Moral ist doch ein Witz. Hat er nicht während seiner Ehe mit Bärbel Schäfer als Paolo Pinkel immer schön mit Prostituierten gekokst? Super Typ! Darüber hinaus erstaunt der inflationäre Gebrauch der Gänsefüßchen im Text: "spazieren", "besorgte", "Patrioten...". Wie wärs noch mit "vermeintliche", "Bürger", "Kundgebung"... Also wenn schon eine Taste klemmen soll, dann aber richtig! So eine Aufregung, Herr Herrmann! Ihr Beitrag ist ein schönes Beispiel dafür, dass Menschen nicht die Wahrheit suchen, sondern Bestätigung.

004 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Erdna Nnamrreh kommentierte auf Facebook

Go home William, you're drunk.

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Sonny White kommentierte auf Facebook

Willi dein boot ist schon lange voll stimmt´s ;)

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Karsten Werner kommentierte auf Facebook

Wenn ein Nazi "Scheiss Kapitalismus" schreit, muss ich noch lange nicht Beifall klatschen. Egal, wie sehr ich dem im inneren zustimme. Rechts bleibt rechts! Und dieses "Positionspapier" ist nichts als Bauernfängerei, ähnlich dem "Für Frieden!", denn wer ist schon gegen Frieden?! Aber es gibt Gott sei Dank (noch) genug welche das durchschauen.

003 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Karsten Werner kommentierte auf Facebook

Und? Was ist dann? Sollen alle durchdrehen weil nen paar Hansel nicht mit sich und ihrer Umwelt klarkommen oder wie? Lächerlich.

001 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Karsten Werner kommentierte auf Facebook

Danke, einfach nur danke Weltnest.

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Richard Reinsberger kommentierte auf Facebook

Kann man Nazis nicht auf einer abgelegenen Insel irgendwo im Pazifik ansiedeln? Da können die machen was die wollen und keiner bekommts mit....

004 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Wolfgang Wischer kommentierte auf Facebook

Man muss dieses Positionspapier natürlich auch begreifen. Und auch alle Punkte durchlesen.

017 002
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Nutzerbild von JkasekJkasek kommentierte

Lesen und verstehen

Was Sie ja dann offensichtlich nicht getan haben, sonst wüsste Sie das das Meiste davon schon Gesetz ist. Und andere Sachen schlicht Unsinn. Schon mal mit dem Grundgesetz beschäftigt? Offensichtlich nicht. Soviel zum Thema begreifen

003 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Nutzerbild von r. heinrichr. heinrich kommentierte

nazis wollen nicht begreifen

sie sollten sich freiwillig an der neuen ostfront melden, vielleicht koennen sie dort die geister ihrer vaeter und kampfgenossen helfen, sich frei zu entfallten. geh kacken, oder lass dir ein hakenkreuz tatoo auf die rechte backe stechen

002 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Henning Wechsler kommentierte auf Facebook

Lieber Wolfgang Wischer, gerade rechtzeitig hat der komplette Islam nun eingelenkt und speziell die PEGIDA-Forderung 13 (Islamisierung Abendland, also dagegen natürlich) wird nun übererfüllt. Spaziergänge aufrichtiger Bürger lohnen also doch! Das hat für Leipzig und für Sie jetzt den riesen Vorteil, dass sich ab Januar keiner die Beine in den Bauch stehen muss. Alles wieder gut! "Wir nehmen 45 Millionen europäische Muslime zurück und schenken Europa 1,7 Milliarden Christen aus aller Welt!" http://pigida.de/

001 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

William Turner kommentierte auf Facebook

Sonny White hab zwar keine ahnung, wie du den Bezug zum Thema herstellst, macht aber nichts. Das Boot, wie Du es nennst ist schon lange voll. Da Du aber ganz offensichtlich nicht den geringsten Schimmer hast, was verfehlte Ausländerpolitik bedeutet, dann empfehle ich Dir einen Besuch in Duisburg oder biete Dir eine Führung durch den Münchner Norden. Dann wir Deine Antwort eine völlig neue Bedeutung bekommen. Falls Du aus dem sehr schönen Leipzig kommst, enthalte Dich bitte einer Einschätzung darüber, was ich mit meinem Post bezweckt habe. Leipzig hat nämlich kein Ausländerproblem ....

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

William Turner kommentierte auf Facebook

Nnamrreh Erdna i don't drink Alcohol. Certainly you are blind and deaf from lies and deception of our gouverments ...

004 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

William Turner kommentierte auf Facebook

Karsten Werner du bekommst eine direkte Antwort auf Dein Lächerlich. Ich wohne zum Glück oder zu meinem Leidwesen in Bayern, hier ist die Polizei etwas aufmerksamer. Bei einer der vielen Razzien wurden in den u.a. von Deinem Geld finanzierten Asylunterkünften Diebesgut im Wert von mehreren zehntausend Euro sichergestellt, was aus Wohnungseinbrüchen und Raubüberfällen stammt. Falls es noch irgendeines Argumentes bedarf, ich bin ganz Ohr. Da in Leipzig ganz offensichtlich Ausländer kaum ein Thema sind, empfehle ich Dir wie Deinem Mitposter einen Besuch in Duisburg oder im besagten Münchner Norden. Leider erhitzen wir uns an der Basis die Köpfe und baden aus, was unfähige Politiker anrichten. Wen wunderts, das sich rasant eine ideologische Gegenströmung breit macht, die weit rechts abdriftet, da alle anderen nachweislich nicht in der Lage sind, unser dringendes DEUTSCHES Problem zu lösen.

004 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Jan K Aus D kommentierte auf Facebook

https://www.youtube.com/watch?v=IFAtCecCZcY

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Patrick Bestfleisch kommentierte auf Facebook

Kommentar gelöscht.

Kommentar gelöscht. Bitte bleibe sachlich.

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Erdna Nnamrreh kommentierte auf Facebook

https://www.facebook.com/events/764083630338777/?fref=ts

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Ronny Schumann kommentierte auf Facebook

Kommentar gelöscht.

Kommentar gelöscht. Bitte bleibe sachlich.

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Sebastian Gomon kommentierte auf Facebook

Oder erkläre, wie Punkt 12 zu Punkt 17 passen soll. Das als kleines Beispiel.

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Norman Walter kommentierte auf Facebook

Ich finde das ist eine blinde Einstellung. Es ist immer leicht alles auf den "Ausländer" zu schieben. Gewaltbereitschaft und Kriminalität hat doch nicht zwangsläufig etwas mit einem Ausländerproblem zu tun. In Sachsen gab/gibt es eine Reihe von Vorfällen die auch vom rechten oder linken Sektor ausgingen oder nicht zwingend einer ideologischen Gruppe zu zuordnen sind. Wenn das hier so ist, bin ich mir sicher ist es in ganz Deutschland so. Ich finde es sollten Proteste gegen radikale Vereinigungen oder Organisationen im allgemeinen stattfinden. Damit würde man eher ein Zeichen setzen ;-) Ich selbst war ein paar mal in Dortmund und auch in Mainz. Ich war schon etwas erschrocken, hinsichtlich der vielen Menschen mit Migrationshintergrund. Aber man darf auch nicht vergessen das ein sehr großer Teil derer in Deutschland geboren und aufgewachsen ist. Es gibt so zusagen kaum "Ausländer" in Deutschland. Wenn mich etwas stört an der Problematik ist es diese Abgrenzung und Gruppenbildung von allen Gruppen unserer Gesellschaft. Diese sollte man brechen um ein offenes Land zu schaffen ohne Rassismus oder Ausgrenzung.

002 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

William Turner kommentierte auf Facebook

... kann man. Deutsche Kolonie auf Malle. Wehe aber ihr kommt angekrochen, wenn die Strasse brennt.

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Daniel Haase kommentierte auf Facebook

Sehr schön aus dem Axel Springer Verlag recherchierter Beitrag. Bild Dir Deine Meinung!

002 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Erdna Nnamrreh kommentierte auf Facebook

Erzähl mir mehr, ich habe anscheinend vergessen, wo ich recherchiert habe!

002 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Daniel Haase kommentierte auf Facebook

Hab nicht dich gemeint, sondern den "Andre"

000 001
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Nutzerbild von AnneAnne kommentierte

Erdna = Andre

Aber der Erdna ist doch der "Andre" -jedenfalls vom Bild :)

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Andreas Kähler kommentierte auf Facebook

freut sich wie verrückt, dass das Volk zu den Werten Deutschlands zurückkehrt. ANTI ANTIFA !! Klagen bitte an die Petz Hotline früher Spitzel genannt.https://mopo24.de/#!nachrichten/dresden-petz-hotline-mopo24-3133

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Nutzerbild von ReneRene kommentierte

Mehr Brot fürs Volk!!!!!

ich frage mich immer wo ihr diese statistiken her nehmt? diese stimmen hinten und vorne nicht ihr solltet einfach mal wenn ihr durch euere stadt lauft die augen auf machen oder wenigstens die rosa brille abnehmen. man spricht in deutschland von wirtschaftsflüchtlingen die wenn sie nach deutschland kommen geld vom staat erhalten zB. 6 köpfige familie a 400 € fürs wohnen und im schniet 285 zum leben sind über 4000 euro anbei dürfen sie kindergeld bekleidungsgeld und wohnungerstausstattung beantragen! nur mal so am rande DEUTSCHLAND hat schulden ohne ende und buttert geld in leute die es scharmlos ausnutzen nicht alle aber viele!!! und nun frag mal nen deutschen was er im monat hat im schnitt nicht mal die hälfte!!! Und ihr wundert euch warum sich das deutsche volk nun erhebt!? Sry aber für eure links gerichteten argumente hab ich kein verständnis mehr! ab sofort bin auch ich ! für DEMO!!!!!

006 001
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Nutzerbild von OrryOrry kommentierte

Hm...

...weniger Ausrufezeichen und mehr Kommas würden den Beitrag leserlicher machen. Und dann möchte ich gleich eine Gegenfrage stellen: Wo nehmt IHR denn EURE Statistiken her? Gerade wenn es um so Behauptungen geht wie "die bösen Ausländer zocken aber soundsoviel Euro ab!!!!!", braucht es meistens nur eine kleine Recherche, dann findet man heraus, dass die einzige Quelle dafür irgendein dubioser Beitrag auf Facebook ist, der mit der Wahrheit nichts zu tun hat. Bestes Beispiel: Vor einiger Zeit kursierte ein Beitrag, der belegen sollte, wie Asylbewerbern das Geld nachgeworfen wird. Dabei wurde ein Bescheid vom Amt präsentiert, der den Punkt "Eingliederungshilfe" enthielt. Der Tenor des Beitrags war wie immer, "die bösen Ausländer zocken uns ab... blablabla...". Mit einer kurzen Suche bei der Suchmaschine der eigenen Wahl (muss nicht das "große G" sein) konnte man aber herausfinden, dass "Eingliederungshilfe" grundsätzlich (also auch deutschen Mitbürgern, die Hartz IV bekommen) gezahlt wird, wenn schwerbehinderte Angehörige versorgt werden müssen. Das wurde natürlich nicht weiter verbreitet, man empört sich lieber über die angeblich abzockenden Ausländer. Und solche Beispiele gibt es haufenweise. Und den größten Widerspruch dieser so genannten "Bewegung" finde ich, dass ja nicht mal klar ist, warum die Ausländer nun böse sind: Kommen die nun alle her, um unsere Sozialhilfe abzuzocken? Oder doch - wie auch immer behauptet wird - weil sie uns unsere super toll bezahlten Jobs wegnehmen wollen? Da hab ich auf einem Bild von einer Gegendemo ein nettes Plakat gesehen mit der Aufschrift: "Ich bin Ausländer und nehme DIR Deinen Job weg - ach so, Du hast ja keinen..."

003 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Mario Mario kommentierte auf Facebook

http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article135586551/Das-deutsche-Festival-des-Wahnsinns.html

000 001
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Nutzerbild von Different thinkingDifferent thinking kommentierte

Puh.

Analytisch scharf. Konstruktiv gleich null.

000 000
 
Angemeldet als anonymer Benutzer.

Eine neue Diskussion starten

Angemeldet als anonymer Benutzer.